Band

Rollo

Rollo

Gesang

ICH SINGE SEIT

1960 zunächst auf dem Wickeltisch, aber auch da schon ziemlich laut.

UNTERRICHT

Nachdem meine Stimme bei Auftritten nach 90 Minuten völlig am Ende war, nahm ich 1996 kurzzeitig Gesangsunterricht. Nach wenigen Wochen konnte ich wesentlich ökonomischer singen, aber mein eigener Gesangscharakter ging dabei verloren. Ich habe nie wieder Unterricht genommen “lieber kurz und mit eigenem Feeling”

BANDS

Erste Banderfahrung 1977 mit “Spontan” Folkrock.Danach“Mirror”    rockige Eigenkompositionen.

“Tor 3″  geile Krautrockformation mit dem gefühlvollstem Gitarristen nach David Gilmore.(zumindest für mich)

“Zollfrei”  Coverrock mit dem Emotionsschlagzeuger (Die Bude muss leben)

“Vanilla Moon”

und nun “Black Hawk Down”

MUSIKRICHTUNG

Wie bei gutem Sex. Mal sanft, mal leidenschaftlich. Manchmal, aber nur manchmal hab ich auch den Blues.

VORBILDER

keine. Es gibt Millionen Menschen mit guter Stimme und entsprechender

Helge

Helge

Technik

TONTECHNIKER

Wer wäre nicht gerne ein echter Rock’n’Roller, der jeden Abend die Menschen auf der Bühne begeistert? Doch damit das auch gut klingt, braucht man einen guten Tontechniker, der in den musikalischen Ansprüchen der Band dafür sorgt, dass der Sound der Band entsprechend zur Geltung kommt.

Def

Def

Gitarre

UNTERRICHT/AUSBILDUNG

Studium: Musik/Germanistik…seit 1982 Musiklehrer an der Musikschule Schwelm (Gitarre/MFE)

BANDS

  1. Band von  72- 77 „Pythagoras“ mit Peter Baltes (Accept),dann 3 Monate bei Accept….versch. Bands und Stilrichtungen.

„Richard Bargel/Detlef Kessler (Ex-Grönemeyer)…1990

Autor einer Bassschule (KDM-Verlag)

…“Sound Convoy“ (Neuss) 1990 – 1993..u A…Gigs in Kanada, Portugal, Sardinien,…danach versch. Projekte…und jetzt ganz neu:

„Black Hawk Down“ über eine online-Anzeige gefunden und sehr geil, da diese Band viel Freiraum lässt und richtig grooved

Stephan

Stephan

Bass

ICH SPIELE SEIT

Einer halben Ewigkeit schon.Der Bass u. die Liebe zur Musik begleiten mich seit meiner Jugend.

UNTERRICHT

Meine musikalischen Kentnisse beruhen im wesentlichen auf dem „learning by doing“ Prinzip.Der klassische Autodidakt also.

BANDS

Auf Schülerbands folgten zwei Meilensteine für mich, Schizophonic u. Endeavour. Blues u. Hardrock. Meine musikalischen Wurzeln.

MUSIKALISCHE EINFLÜSSE

Gibt es sicherlich viele, bewusst oder unbewusst.Musik transportiert Emotion u.Gefühl.Insofern gibt es unendlich viele Inspirationsquellen,vom Strassenmusiker bis zum Sinfonieorchester.

VORBILDER

Weniger die aktuellen Warp3 “Technikmonster” mehr die Oldschool “Groover“ wie James Jamerson, Anthony Jackson, Michael Anthony, Jimmy Haslip u.s.w.

Rolf

Rolf

Schlagzeug

ICH SPIELE SEIT

einer Ewigkeit und muß sagen; Ich habe nie die Lust verloren.

UNTERRICHT

Meinen ersten Unterricht hatte ich in der Städt. Musikschule Oberhausen, nach einer kurzen Unterrichtspause bekam ich einen Privatlehrer, William Lindfors aus Kalifornien der mir sehr viel beigebracht hat, wofür ich mich an dieser Stelle bei ihm bedanken möchte.Außerdem habe ich an Workshops von Andy Gillmann, Jan Rohlfing, Manni van Bohr, Nicky Gebhard, Werner Schmitt und Christian Gerke teilgenommen.

BANDS

Wie viele andere habe ich in einer Schülerrockband angefangen und auf Schulfesten gespielt. Es folgten Teeny Bands,  diverse Tanzbands von 3 bis 6 Mann/Frau und einige Covergruppen. Aus beruflichen Gründen habe ich kurzzeitig pausiert und bin ins Bergische gezogen. Dort habe ich angefangen Coverrock zu spielen bis zu der heutigen  Band.